19. Spieltag: FC Straberg – SG Kaarst IV 1:0 (1:0)

Geschrieben von Stephan Seeger am in 4. Mannschaft

Vierte Pleite in Serie

(seeg) Der Abwärtstrend der SG Kaarst IV setzt sich fort. Das 0:1 (0:1) beim FC Straberg war bereits die vierte Niederlage in Serie für den Aufsteiger. 

Den ersten Schicksalsschlag an diesem Sonntag gab es für die vierte Mannschaft bereits vor dem Anpfiff. Dominik Tess verletzte sich am Fuß und musste kurzfristig auf der Bank Platz nehmen, da es für einen 90-minütigen Einsatz nicht reichte. Für Tess rückte Thomas Schumacher in die Viererkette.

Weitere Schicksalsschläge hätten in den ersten zehn Minuten folgen können, doch die Hausherren vergaben beste Chancen. "Da hätten wir schon mit zwei oder drei Treffern hinten liegen können", sagte SG-Trainer Stefan van den Bongardt. Doch Straberg ließ die Möglichkeiten aus und die Gäste kamen daraufhin besser ins Spiel. "Der zwingende Pass in den Sechzehner kam aber nicht. Also hatten wir auch keine gute Torchance", sagt van den Bongardt. Straberg ließ nicht viel zu und schlug seinerseits kurz vor der Halbzeit eiskalt zu, als Steve Lohs den Tabellenvierten in Führung schoss. "Das war schon verdient, keine Frage", sagte van den Bongardt. 

Im zweiten Abschnitt hatten die Gäste zwar "noch ein bisschen mehr vom Spiel", aber wieder fehlte der letzte Pass im Strafraum. Die einzige "Halbchance" vergab der eingewechselte Sebastian Gilges, der sich nicht zwischen Schuss und Pass entscheiden konnte und ins Toraus ging. "Ansonsten hatten wir eigentlich nichts mehr", gestand van den Bongardt. Nachdem die SG hinten aufmachte, kamen die Hausherren zu einigen Kontergelegenheiten, die allerdings keinen Erfolg brachten. "Die Möglichkeit, hier etwas mitzunehmen, war da. Leider hat es am Ende nicht gereicht. Die Leistung der Mannschaft war aber vollkommen in Ordnung, leider hat sie sich nicht belohnt", sagt van den Bongardt. 

Nach der vierten Pleite in Serie ist die SG Kaarst IV auf den achten Platz abgerutscht. Nach unten muss der Aufsteiger allerdings nicht mehr gucken, denn in der SG Erfftal steht bereits ein Absteiger fest. Die Neusser hatten ihre Mannschaft schon früh in der Hinrunde abgemeldet.