25. Spieltag: SG Kaarst II – SG Rommerskirchen-Gilbach 0:1 (0:0)

Geschrieben von Stephan Seeger am in 2. Mannschaft

Die Zweite hat das Siegen verlernt

(seeg) Für die SG Kaarst II verläuft die Saison weiterhin enttäuschend. Die 0:1 (0:0)-Pleite gegen die SG Rommerskirchen-Gilbach war bereits das 15. Spiel in Serie ohne Sieg. Der Abstieg rückt immer näher. 

Schon wieder nichts. Seit dem 15. Oktober 2017 - damals siegte die SG Kaarst II 4:2 im Derby gegen die Sportfreunde Vorst - wartet die Mannschaft von Trainer Heinrich Fafenrot auf ein Erfolgserlebnis. Und so langsam schwindet die Hoffnung, dass es in dieser Saison überhaupt noch einmal dazu kommt. Das entscheidende Tor erzielte Rommerskirchens Lennart Friederichs nach rund einer Stunde. 

"Wir haben versucht, so lange wie möglich die Null zu halten. Das ist uns auch gelungen, wir haben die Räume gut zugemacht. Doch nach einer Standard-Situation ist der Ball dann doch reingegangen", sagte ein frustrierter SG-Trainer Heinrich Fafenrot. Dabei machte er der Mannschaft keinen Vorwurf. "Die Jungs haben alles gegeben und in den letzten Minuten hatten wir noch die Chancen auf den Ausgleich. Aber es sollte mal wieder nicht sein", meinte Fafenrot. 

Aufgeben will das Kaarster Urgestein noch nicht. "Rechnerisch sind wir noch nicht abgestiegen", sagt Fafenrot. Doch er weiß auch: "Das wird natürlich sehr schwierig, auch aufgrund unserer personellen Situation. Die Mannschaft stellt sich ja fast von alleine auf." Am Donnerstag spielt die Zweite in Wevelinghoven, oberstes Ziel ist es, "das Spiel nicht zu verlieren" (Fafenrot). Dann geht es am Sonntag zum Spitzenreiter FC Delhoven. "Da fehlen mir dann wieder fünf Spieler. Ich muss gucken, ob wir überhaupt genug Leute haben. Das wird auf jeden Fall schwierig, nicht nur aufgrund des Gegners", blickt er voraus. 

Schwierig wird es definitiv auch in Sachen Klassenerhalt. Sechs Spiele hat die SG noch, doch die Serie spricht gegen die Mannschaft. Und ob sie Abstiegskampf kann, muss sie nun unter Beweis stellen.