26. Spieltag: SG Kaarst IV – SpVg Gustorf-Gindorf 1:3 (1:1)

Geschrieben von Stephan Seeger am in 4. Mannschaft

Letztem Aufgebot geht die Kraft aus

(seeg) Die vierte Mannschaft der SG Kaarst hat sich gegen den Tabellendritten Gustorf-Gindorf mit allen Mitteln gewehrt, am Ende fehlte aber die Kraft. So stand eine 1:3 (1:1)-Niederlage auf der Anzeigetafel. Trainer Stefan van den Bongardt musste einmal mehr mit einem Rumpfkader antreten und selbst in der Innenverteidigung auflaufen. 

Die Worte klangen schon ein bisschen nach Resignation. "Ich weiß auch nicht, wo die Spieler alle waren, aber es ist mir mittlerweile auch egal", sagte ein geknickter Stefan van den Bongardt nach der Pleite gegen Gustorf-Gindorf. "Die Mannschaft, die da auf dem Platz stand, hat alles versucht, mehr war leider nicht drin", sagte er weiter.

Die Hausherren gingen gegen den klaren Favoriten sogar in Führung. Erich Wutzler stand am langen Pfosten völlig frei und traf nach Vorarbeit von Patrick Bilinski zum frühen 1:0. Van den Bongardt selbst verursachte dann den Ausgleich. "Gustorf hat immer wieder mit kurzen Pässen das Spiel gemacht und dann lange Bälle in die Spitze gespielt. Da hab ich einmal nicht aufgepasst, das Gegentor nehme ich auf meine Kappe", sagte van den Bongardt. Zugute halten muss man dem Trainer, dass er kein gelernter Innenverteidiger ist. "Der Ausgleich ging in Ordnung. Gustorf hat das Spiel gemacht, wir auf Konter gelauert", sagte van den Bongardt. 

In der Halbzeitpause nahm sich die SG vor, das Kurzpassspiel der Gäste weitgehend zu unterbinden - was allerdings nicht so ganz klappte. "Gustorf hat richtig aufgedreht, die waren konditionell einfach stärker als wir", sagt van den Bongardt. So fielen die Treffer zum 1:2 und 1:3 folgerichtig, und nur dank einer starken Leistung von SG-Keeper Adam Grabowski verhinderte die SG eine höhere Niederlage. "Der Sieg für Gustorf ist verdient, keine Frage", sagte van den Bongardt.

Jetzt geht es für die Vierte darum, die Saison vernünftig zu Ende zu spielen.