10. Spieltag: SV Rosellen – SG Kaarst II 3:3 (2:1)

Geschrieben von admin am in 2. Mannschaft, Spielberichte

Zweite beweist tolle Moral

(seeg) Die zweite Mannschaft hat nach tollem Kampf bei Mitfavorit SV Rosellen ein 3:3 (1:2)-Remis geholt. Dabei lag die Mannschaft von Trainer Predrag Stojokovic 0:2 und 2:3 zurück.

Stojkovic läuft auf seinem Balkon in der Türkei auf und ab. Der Trainer der SG Kaarst II verfolgt im Live-Ticker das Spiel seiner Mannschaft bei Aufstiegsaspirant SV Rosellen. Nach 26 Minuten schien die Partie dabei bereits gelaufen. Rosellen spielte stark auf und führte durch Treffer von Pascal König und des Ex-Kaarsters Jean-Claude Mangangula schier uneinholbar mit 2:0. Doch die „neue“ zweite Mannschaft steckt einfach nicht auf. Kurz vor der Pause verkürzte Denny Serifi auf 1:2. Im zweiten Abschnitt hielten die Gäste weiter dagegen, Rosellen verpasste es, den bekannten Sack zuzumachen. In Minute 73 war es dann Florian Liebich, der den Ausgleich markierte. Als sich alle mit dem Remis angefreundet haben, wurde es in den Schlussminuten noch einmal wild. Zuerst krönte Sven Nitsch seine Leistung und traf zur dritten Führung für die Hausherren, nachdem er die ersten beiden Tore vorbereitet hatten. Wer jetzt dachte, die SG sei geschlagen, täuschte sich gewaltig. Durch einen Kraftakt retteten die Blau-Weißen durch Liebichs zweiten Treffer noch einen Punkt.

„Ich bin ausgerastet. Eine Mega-Leistung meiner Jungs, ich platze vor stolz“, meldete sich Stojkovic aus seinem Urlaub. „Das SG-Kaarst-Gen ist zurück“, sagte er weiter. Stojkovic hatte seinen Jungs vor der Partie auf den Weg gegeben, nicht als Punktelieferant nach Rosellen zu fahren. Und dank eines mutigen Auftritts belohnte sich die abstiegsbedrohte SG mit einem Punkt, der in der Endabrechnung noch sehr wichtig sein könnte. „In so einem Spiel kann man zeigen, wer oder was man ist. Das haben wir getan“, sagt Stojkovic. Seitdem er an der Seitenlinie steht, hat die SG von fünf Spielen nur eins verloren und ist seit vier Partien ungeschlagen. Allerdings spielte Kaarst auch dreimal nur Unentschieden. „Wenn wir so weiterspielen, werden wir uns in den kommenden Wochen auch belohnen“, ist sich Stojkovic sicher.