6. Spieltag: TSV Norf – SG Kaarst II 2:4 (2:2)

Geschrieben von Stephan Seeger am in 2. Mannschaft

Zweite siegt in Unterzahl

(seeg) Die zweite Mannschaft der SG Kaarst findet langsam aber sicher zu ihrem Spiel. Bei Aufsteiger TSV Norf landete die Mannschaft von Trainer Dennis Zellmann in Unterzahl einen verdienten 4:2 (2:2)-Erfolg. Der Trainer ist mit der Einstellung seiner Mannschaft sehr zufrieden, prangert aber gleichzeitig eine gewisse Naivität an. 

Am Ende war Dennis Zellmann sehr zufrieden. "Die Reaktion der Jungs nach dem Platzverweis war einfach sagenhaft. Sie haben danach mit Herz gespielt, die Zweikämpfe richtig gut angenommen und gezeigt, dass sie das Spiel gewinnen wollen", sagte der Trainer der SG Kaarst II nach dem Sieg in Norf. Kevin Woike sah 30 Minuten vor Schluss in einer Situation zweimal Gelb und musste frühzeitig duschen gehen. "Das darf ihm natürlich nicht passieren, das weiß er auch selbst", sagte Zellmann. 

Kurz nach dem Platzverweis erzielte Andre Speer mit seinem dritten Treffer des Tages den 3:2-Führungstreffer. Der Stürmer verwandelte einen Foulelfmeter souverän, zwei Minuten vor dem Schlusspfiff entschied Marc-Robin Philipp die Partie mit einem Kopfball zugunsten der Gäste. "Wir haben uns in Unterzahl einige Chancen rausgespielt, das war schon stark", lobte Zellmann.

Die ersten 60 Minuten der Partie gehörten optisch auch den Gästen. Nach elf Minuten erzielte Speer die frühe Führung, und der Treffer war sehenswert. Nach einer feinen Kombination über die linke Seite zog der Angreifer aus 17 Metern ab und der Ball landete genau im Knick. Allerdings kam Norf postwendend zum Ausgleich durch Marvin Bassek. Wiederum kurz danach traf Speer zum 2:1 für Kaarst, kurz vor dem Halbzeitpfiff egalisierte Volkan Öktem fü den TSV. "Wir geben uns nach eigenen Toren zu schnell zufrieden und spielen das dann einfach zu naiv. Das müssen wir abstellen", mahnte Zellmann seine Mannen nach der Partie. "Der Gegner kommt viel zu einfach zu Toren. Wir können die Situationen schon viel früher klären, machen das aber nicht. Dann klingelt es halt hinten", so Zellmann weiter. Dass der Erfolg verdient war, bezweifelte am Ende niemand. Auch der Norfer Trainer Fabian Nellen gestand: "Das Ergebnis gibt es nicht wider. Wir hätten höher verlieren müssen." 

"Wir haben uns vom Spielerischen her gefangen, es wird immer besser", sagte Zellmann. Am kommenden Sonntag gegen Delrath lässt der Trainer nicht anderes als einen Sieg gelten. "Wir spielen zu Hause und müssen gewinnen. Wenn wir den Gegner nicht unterschätzen und können uns nur selber schlagen. Alles andere als ein Sieg wäre eine Enttäuschung", sagte der Übungsleiter.