7. Spieltag: SG Kaarst II – DJK Novesia 3:2 (2:1)

Geschrieben von Stephan Seeger am in 2. Mannschaft

Zweite sorgt für Sensation

(seeg) Die zweite Mannschaft der SG Kaarst hat am siebten Spieltag der Kreisliga A für eine faustdicke Überraschung gesorgt. Gegen den Aufstiegsaspiranten DJK Novesia siegte die gebeutelte Kaarster Reserve 3:2 (2:1) und schenkte dem neuen alten Trainer Predrag Stojkovic den ersten Sieg. 

Es war eine sehr emotionale Rückkehr für Predrag Stojkovic. Rund vier Monate, nachdem der Übungsleiter sein letztes Heimspiel mit der damaligen dritten Mannschaft gespielt hatte, kehrte er an die Seitenlinie zurück. Die Aufgabe in seinem ersten Heimspiel als neuer Trainer der Zweiten hätte nicht schwieriger sein können: Zu Gast war Aufstiegsaspirant DJK Novesia, deren Kader gespickt ist mit Spielern, die im vergangenen Jahr noch auf der anderen Seite standen: Andre Speer, Marco Schiffer, Kevin Woike oder Igor Fafenrot. Vielleicht war auch das ein kleiner Ansporn für die Mannen in den blau-weißen Trikots, die sich in einem spannenden Spiel am Ende nicht unverdient mit 3:2 durchsetzten und ihrem Trainer das schönste Geschenk machten, was er sich hätte vorstellen können: Einen Sieg bei seinem ersten Heimspiel nach der Rückkehr als Trainer.

Die Mannschaft war top auf den Gegner eingestellt und sollte Novesia aus einer kompakten Defensive mit schnellem Umschaltspiel vor Probleme stellen. Und das gelang den Hausherren immer wieder. Erstmals sogar schon nach zehn Minuten. Denny Serifi traf nach einem Traumpass von Florian Liebich zur Führung. Doch Novesia meldete sich nur 13 Minuten später mit dem Ausgleich durch Tim van Rutten zurück. Wer jetzt dachte, dass sich die SG ihrem Schicksal ergibt, sah sich getäuscht: Denn die Gastgeber trafen in Person von Marcel Stojkovic fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff zur erneuten Führung. 

Nur drei Minuten nach Wiederanpfiff war die Kaarster Defensive einmal nicht auf der Höhe - und schon glich Novesia wieder aus. Daniel Oliveira Christovao traf zum 2:2. Doch die SG bewies Moral und ließ sich auch vom zweiten Ausgleich nicht einschüchtern und spielte weiter mit breiter Brust. Und die Bemühungen wurden belohnt: Nach rund einer Stunde erzielte Stojkovic mit seinem zweiten Treffer erneut die Führung, die bis zum Schlusspfiff hielt. Mit Leidenschaft, Laufstärke und Einsatzwillen brachte die SG das Ergebnis über die Zeit und jubelte beim Schlusspfiff ausgelassen. "Es hat vor dem Spiel wahrscheinlich keiner mit diesem Ergebnis gerechnet. Wir haben aber an uns geglaubt", sagte Stojkovic nach der intensiven Partie. Doch es soll erst der Anfang gewesen sein: "Wir werden jetzt weiter gemeinsam intensiv arbeiten, um gerade in den nächsten beiden wichtigen Spielen zu punkten", so der Coach. Mit der Einstellung die das Team heute gezeigt hat, ist in den nächsten beiden Wochen gegen Norf sowie Weissenberg auf jeden Fall viel Möglich. Mit dem Sieg verließ die SG die Abstiegsränge und weist nun drei Punkte Vorsprung vor Norf auf. Nächste Woche steht somit ein Sechs-Punkte-Spiel auf dem Programm.