8. Spieltag: SG Kaarst IV – VfR Büttgen II 3:1 (1:1)

Geschrieben von Stephan Seeger am in 4. Mannschaft

Derbysieger

(seeg) Die vierte Mannschaft der SG Kaarst hat das Derby gegen die Reserve des VfR Büttgen gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Stefan van den Bongardt, der Dominik Patzel vertrat, setzte sich am Ende verdient 3:1 (1:1) im Duell der Aufsteiger durch.

Dominik Patzel musste kurzfristig passen. Der Trainer der SG Kaarst IV hatte familiäre Verpflichtungen und konnte deshalb nicht im Derby an der Seitenlinie stehen. Dennoch ließ er es sich nicht nehmen, die Mannschaft per Sprachnachricht auf das Duell gegen die Büttgener Reserve einzustimmen. "Es geht heute nur, wenn wir eine Einheit sind. Die werden auch als Einheit auftreten, da müssen wir gegenhalten", gab Patzel seinen Jungs mit auf den Weg. 

Und die Vierte kam auch gut ins Spiel. Nach nur vier Minuten erzielte Erich Wutzler nach einer feinen Kombination die frühe Führung, die eigentlich Sicherheit geben sollte. Doch das tat sie nicht. Nur wenige Zeigerumdrehungen später egalisierten die Gäste den Rückstand, wobei die SG in Person von Alexander Komnik ein Eigentor erzielte. Danach hatten die Schwarz-Gelben etwas mehr vom Spiel, weil die Hausherren "einige Probleme" hatten, wie van den Bongardt zu Protokoll gab. Allerdings konnte Büttgen die leichte Feldüberlegenheit nicht in weitere Treffer ummünzen. Die beste Chance zur Führung hatte auf der anderen Seite die SG. Doch Boris Nöthen trat bei einem Elfmeter in den Boden, heraus kam eine Rückgabe auf den Büttgener Schlussmann. Dieser war allerdings schon auf dem Weg in die linke Ecke und kam gerade noch so mit den Fußspitzen an den Ball. "Das war ein kläglicher Versuch, das weiß Boris aber auch selbst", sagte van den Bongardt.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Hausherren dann wie von Patzel gefordert als Einheit auf den Platz. "Da waren dann endlich alle Mannschaftsteile wach und niemand hat mehr gepennt", sagte van den Bongardt. Die fast schon logische Konsequenz: Nach 52 Minuten erzielte der einmal mehr starke Andreas Flocken nach einer Standard-Situation den Führungstreffer, den der eingewechselte Patrick Langkau und Patrick Ozimek wenig später hätten ausbauen müssen. Doch beide scheiterten binnen einer Minute freistehend vor dem Tor. "Das waren quasi nochmal zwei Elfmeter", schildert van den Bongardt. Im Anschluss hatten die Gäste die ein oder andere Chance auf den Ausgleich, über den sich die Blau-Weißen zu diesem Zeitpunkt "nicht hätten beklagen können", wie van den Bongardt zugibt. 25 Minuten vor dem Schlusspfiff sorgte Wutzler mit seinem zweiten Treffer dann für die Entscheidung. Nach einem Pass von Flocken nahm der US-Amerikaner den Ball volley und traf unhaltbar ins kurze Eck. "Erich hat heute einen echten Sahne-Tag erwischt", erhielt "EW17" ein Sonderlob des Assistenztrainers. 

"Aufgrund der zweiten Halbzeit haben wir das Spiel verdient gewonnen", sagte van den Bongardt. Und auch Patzel schickte nach der Partie eine weitere Sprachnachricht in den Mannschaftschat. Er sei "stolz" auf die Leistung und vor allem das Ergebnis – und eröffnete für das Training am Montag direkt eine neue Gruppe. Name: Derbysieger.