Interview: Yasar Kurt

Geschrieben von Stephan Seeger am in 1. Mannschaft

"Testspiele ein Muster ohne Wert"

SG-Trainer Yasar Kurt weiß um das straffe Auftaktprogramm seiner Mannschaft. Im Interview spricht er über die Perspektive seiner A-Jugendlichen und die Bedeutung der Testspiele. Mit sieben Zugängen startet der Bezirksligist SG Kaarst am kommenden Sonntag in die neue Spielzeit. Dazu kommen drei Talente aus dem eigenen Nachwuchs. Der Kader ist somit größer als in der Vorsaison. Ob die Perspektive stimmt, wollten wir vom 43 Jahre alten Coach Yasar Kurt wissen.

 Yaschi, in wenigen Tagen wird es ernst. Wie ist der Stand der Dinge bei der SG Kaarst?

Yasar Kurt Ich hätte nichts dagegen, den Start noch etwas nach hinten zu verlegen.

Wofür bräuchte es denn noch Zeit?

Kurt ... um die Abläufe zu festigen.

Wie bewerten Sie die Testspiel-Ergebnisse?

Kurt Die Testspiele ordne ich zum großen Teil als Muster ohne Wert ein. Wir haben mit den Spielern gearbeitet, die uns zur Verfügung standen. Immerhin konnten wir aufgrund der Größe des Kaders alle Spiele wahrnehmen.

Was können Sie uns zu den Zugängen sagen, klappt die Integration? 

Kurt Die Integration klappt. Bei unserem Japaner Genki Matsumoto ist es sicherlich nicht immer einfach, da er erst seit ein paar Wochen in Deutschland ist und auch kein Englisch spricht, aber auch da sind wir auf einem guten Weg.

Wie sieht die Zielsetzung für die ersten Spieltage aus?

Kurt Wir haben ein straffes Programm zum Beginn. Bedburdyck und Teutonia St. Tönis, Mannschaften die sich selbst oder von anderen zu den Aufstiegskandidaten zählen beziehungsweise gezählt werden, sind schwere Brocken. Und auch danach wird es nicht einfacher.

Die Kaarster sind nicht mehr mit den Düsseldorfer Bezirksligisten in einer Gruppe – welche Rolle spielt das?

Kurt Welche Auswirkung der Wechsel der Gruppe haben wird, wird die Saison zeigen. Einige Mannschaften kennen wir nicht, umgekehrt ist es aber auch nicht anders.

Wie ist der Stand beim Nachwuchs? In der vergangenen Saison kamen gleich mehrere A-Jugendliche zum Einsatz, was ist mit diesen Jungs passiert?

Kurt Wir sind natürlich daran interessiert, unsere Nachwuchsspieler an das Niveau der Bezirksliga heranzuführen. Der Sprung aus dem Junioren- in den Seniorenbereich ist ein Großer. Allerdings haben unsere aktuellen drei Spieler ja bereits in der Rückrunde Bezirksligaluft geschnuppert. Wie werden sehen, wie die Entwicklung der Jungs ist. Die Perspektive stimmt da allerdings.

Am Samstag stand noch ein Testspiel gegen Weissenberg an, konnten die Fans dort schon Taktik und Aufstellung für den Meisterschaftsstart erkennen?

Kurt Nein, absolut nicht. Uns stand lediglich nur ein kleiner Teil des Kaders zur Verfügung, so dass man da nicht von einer Generalprobe reden kann.