Schnitzler bezieht Stellung

Geschrieben von Stephan Seeger am in 1. Mannschaft

"Gewalt kann niemals eine Lösung sein"

Im Bezirksliga-Spiel zwischen der SG Kaarst und dem Rheydter SV kam es am 25. März zu einem unschönen Vorfall: Samed Korkmaz, der zuvor von Kaarster Zuschauern beleidigt wurde, schlug einem Spieler der zweiten Mannschaft der SG Kaarst zweimal ins Gesicht. RSV-Trainer Rene Schnitzler bezieht im Video Stellung.

"Samed Korkmaz wurde 45 Minuten lang beleidigt und hat sich das nicht gefallen lassen. Er ist ein Spieler mit Migrationshintergrund und wurde auch rassistisch beleidigt", sagt der Rheydter Spielertrainer, betont aber auch: "Gewalt kann niemals eine Lösung sein. Der Spieler wurde dafür intern sanktioniert."

Im Anschluss an die Partie habe sich der SG Kaarst entschuldigt und den Gästen einen Kasten Bier spendiert. Ob das Verhältnis der Verein durch den Vorfall belastet sei? Schnitzler: "Nein im Gegenteil. Ich fand die Aktion der Kaarster mit dem Kasten Bier und der Entschuldigung überragend. Die Beteiligten Kaarster wissen, dass ihr Vorgehen dumm war und Samed Korkmaz weiß das über sein Vergehen auch. Auch ich habe mich für die Aktion meines Spielers entschuldigt. Damit sollte das Thema auch geklärt sein.