1. Mannschaft: Trainerwechsel

Geschrieben von Stephan Seeger am in 1. Mannschaft, 1. Mannschaft

Dilbens geht im Sommer – Jansen kommt

Die SG Kaarst wird in der kommenden Saison einen neuen Trainer bekommen. Adrian Dilbens verlässt den Verein, André Jansen übernimmt das Amt.

In den vergangenen Wochen und Monaten sorgten einige Personalentscheidungen, Rücktritte und Entlassungen für viel Unruhe im Umfeld der SG Kaarst. Die aktuellste Nachricht aus der Abteilung ist jedoch keine, die für Unmut sorgt: Zwar muss Adrian Dilbens, Trainer der in der Bezirksliga spielenden ersten Mannschaft, seine Tätigkeit nach der Saison beenden. „Diese Entscheidung fällt mir zu diesem Zeitpunkt besonders schwer und macht mich total traurig“, sagt der Coach, der seine Mannschaft zur Topform gebracht und damit eindrucksvoll aus dem Tabellenkeller geführt hatte. Ihn zieht es jedoch keineswegs zu einem anderen Verein im Umkreis, sondern die Entscheidung ist beruflich begründet. „Ich werde wahrscheinlich weiter wegziehen müssen und dann ist der Aufwand einfach nicht mehr realisierbar“, erklärt Dilbens seinen Entschluss, den er vor etwa drei Wochen den Verantwortlichen mitgeteilt hat. Im Anschluss führte Interims-Vorstand Markus Stenten direkt Gespräche mit den möglichen Nachfolgern und hat Anfang der Woche einen Nachfolger gefunden.

„Die Entscheidung ist gefallen und wird dem Team am Dienstagsabend mitgeteilt“, verkündet Stenten. Der neue Mann am Kaarster See ist André Jansen, dessen fußballerischen Wurzeln am Mittelrhein liegen. Zur Zeit ist der 41-Jährige noch in der Kreisliga A bei der abstiegsgefährdeten Blau-Weiß Concordia Viersen tätig.

Am vergangenen Spieltag durfte Dilbens mit seiner Mannschaft erneut jubeln. Die SG gewann das Gastspiel bei der DJK Sparta Bilk in einem irren Spiel 5:3. "Die ersten beiden Tore waren schon sehr kurios", sagte Dilbens. Rene Noack brachte die Gäste per Handelfmeter in Führung. Der Schiedsrichter hatte nach einem indirekten Freistoß, den ein Spieler der DJK im Stile eines Torhüters fing, keine andere Wahl als auf den Punkt zu zeigen. Der zweite Treffer war noch kurioser: Bilks Keeper Maximilian Schnabel wollte eine scharfe Ecke aus der Gefahrenzone fausten, traf allerdings den Hinterkopf von Florian Liebich. Von da aus flog der Ball ins Tor. Der dritte Treffer durch Dennis Brune fiel nach einem Konter.

Wer dachte, die Partie sei entschieden, irrte sich. Die Hausherren kamen durch zwei Traumtore noch einmal auf 2:3 heran. "Früher hätten wir so ein Spiel noch verloren, aber heute nicht mehr. Die Mannschaft hat eine tolle Reaktion gezeigt", lobte Dilbens seine Jungs. Orhan Yerli und Marcel Schmautz sorgten mit den Treffern vier und fünf für die Entscheidung. Der Sieg ist laut Dilbens "verdient", als Ziel für die letzten Spiele gab der Noch-Trainer aus, die Saison als beste Mannschaft aus dem Rhein-Kreis Neuss abzuschließen. Aber auch so ist er stolz auf das, was in den vergangenen Wochen passiert ist. "Ich bin sehr stolz auf die Jungs und das, was sie in den letzten Wochen geleistet haben", so Dilbens.