1. Spieltag: SG Kaarst – VfB 03 Hilden II 0:3 (0:1)

Geschrieben von admin am in 1. Mannschaft, Spielberichte

Auftakt vergeigt

(seeg) Die erste Mannschaft der SG Kaarst hat den Saisonauftakt verpatzt. Gegen den VfB Hilden II setzte es am Ende eine zu deutliche 0:3 (0:2)-Niederlage. Die nächste Aufgabe am Mittwoch wird nicht einfacher. Es droht ein kompletter Fehlstart.

SG-Trainer Yasar Kurt war trotz der Auftaktpleite seiner Elf nicht unzufrieden mit der Leistung. „Beim stand von 0:0 hätten wir drei gute Möglichkeiten. Wenn wir da in Führung gehen, nimmt das Spiel vielleicht einen anderen Verlauf“, sagte Kurt am Tag nach dem Spiel. Doch weil Dennis Brune und Alexander Cule die Einschussmöglichkeiten ausließen, gelang Hilden fünf Minuten vor der Pause der Führungstreffer. Und dieser war mehrfach vermeidbar. „Nach einer unnötigen Standard-Situation haben wir dreimal die Chance, den Ball zu klären“, klagt Kurt. Am Ende war jedoch Hildens Marvin Bell gedankenschneller als alle Kaarster und drosch den Ball über die Linie. 

Der Gegentreffer zeigte aber vorerst keine Wirkung, nach dem Seitenwechsel waren die Hausherren die ersten 15 Minuten gut im Spiel. Dann allerdings gab es den Genickbruch für die Blau-Weißen: nach einem Freistoß für die SG, den die Gastgeber schnell ausführten, verloren sie den Ball. Hilden konterte schnell und gut und vollendete den Gegenangriff in Person von Marco Tassone zum 0:2 (65.). Da war die Messe gelesen. Der dritte Gegentreffer fiel kurz vor Schluss, als eine verunglückte Hereingabe von Patrick Adrian Stotko ins Netz segelte. 

„Der Sieg für Hilden geht in Ordnung, weil sie nach dem 2:0 einfach in allen Belangen überlegen waren. Das war die erwartet schwierige Auftakthürde. Die Mischung bei Hilden stimmt, das ist eine erfahrene Mannschaft mit einigen guten jungen Spielern“, lobt Kurt den Auftaktgegner. Aber: „Wir müssen uns auch nicht hinter denen verstecken.“

Schon am Mittwoch wartet der nächste schwierige Gegner auf die SG. Kaarst reist zu Schwarz-Weiß Düsseldorf, einem der Mitfavoriten. Am ersten Spieltag untermauerten die Landeshauptstädter ihre Ambitionen mit einem 8:0-Kantersieg bei der SG Unterrath. „Da hängen die Trauben hoch. Ich denke, die werden am Ende ganz oben mitspielen. Aber wir stecken den Kopf nicht in den Sand“, gibt Kurt die Marschroute vor.