11. Spieltag: DJK Gnadental – SG Kaarst 2:1 (0:0)

Geschrieben von Stephan Seeger am in 1. Mannschaft

Schneider: "Brutale Fehler"

(chk) Die SG Kaarst hat sich in eine unliebsame Lage manövriert. Durch die 1:2-Niederlage bei der DJK Gnadental liegt die Mannschaft von Trainer Dirk Schneider nur noch drei Punkte vor dem ersten Abstiegsplatz – bei einem mehr ausgetragenen Spiel.


"Wir haben brutale Fehler begangen", gestand Trainer Dirk Schneider anschließend. "Das Ergebnis ist ernüchternd, das Zustandekommen macht mich beinahe sprachlos." Denn nicht nur die fahrlässigen Klopper, die zu den Gegentoren geführt haben, ärgerten den Coach. "Vorne haben wir die Dinger nicht gemacht. So geht das nicht!"

Tatsächlich dominierten die Gäste die ersten 45 Minuten nach Belieben und erarbeiteten sich fünf hochklassige Chancen. Alleine dreimal tauchten die Kaarster dabei frei vor dem Gnadentaler Torwart auf – ohne Erfolgserlebnis. So blieb es beim torlosen Remis bis zum Seitenwechsel.

Direkt nach Wiederanpfiff belohnte Kamill Niewolik die Anstrengungen der SG. Der Torjäger nutzt den Abpraller nach einem 20-Meter-Strahl von Marc-Robin Philiip, den Markus Floer im Grunde noch gut gehalten hatte, aber dennoch nur Richtung Niewolik lenken konnte.

Nach 56 Minuten folgte der erste Fauxpas der Gäste, den Frederic Otten zum Ausgleich nutzte. Das Gegentor brachte Kaarst aus dem Konzept, die Partie gestaltete sich fortan zerfahren. Als sich bereits alle auf ein ernüchterndes 1:1 eingestellt hatten, besorgte Otten mit der letzten Aktion des Spiels den Gnadentaler Sieg. Vorausgegangen war diesmal eine Kette von Fehlern.

"Jetzt müssen wir die Ruhe bewahren. Mittwoch geht es schon weiter. Gegen Delrath müssen wir punkten, sonst wird es eng", erklärte Schneider, dessen Team anschließend zwei Wochen aussetzt und Gefahr läuft, weiter an Boden zu verlieren.

Trackback von deiner Website.