12. Spieltag: SG Holzheim – SG Kaarst 2:2 (0:2)

Geschrieben von admin am in 1. Mannschaft, Spielberichte

Kaarst verspielt 2:0-Führung in Überzahl

Trainer Kurt nimmt die Punktverluste in Holzheim auf seine Kappe und lobt seinen Kontrahenten

(chk) Der formstärkste Bezirksligist der Gruppe 4, die SG Kaarst, ist beim Gastspiel in Holzheim trotz 2:0-Halbzeitführung und einem Mann mehr auf dem Platz nicht über ein 2:2-Unentschieden hinausgekommen. "Sicher erwartet der Außenstehende bei einer 2:0-Führung zur Halbzeit und Überzahl, dass wir das Spiel sicher zu Ende spielen. Das ist nicht gelungen. Das nehme ich auf meine Kappe", sagte Trainer Yasar Kurt.

Der oberste Übungsleiter sah eine gute, weil vor allem effektive erste Halbzeit seiner Mannschaft. Dennis Brune markierte vor 100 Zuschauern bereits in der elften Minute seinen neunten Saisontreffer, Genki Matsumoto vervollständigte den Zahlenschnaps in der 22. Minute zum scheinnbar sicheren 2:0. Als Holzheims Pascal Heidger kurz vor dem Halbzeitpfiff binnen 120 Sekunden zweimal Gelb sah und folgerichtig die Duschen aufsuchte, sprach einiges mehr für den nächsten Kaarster Dreier.

Doch dazu kam es nicht, weil Holzheim nach dem Seitenwechsel Hebel und Wege fand, trotz nummerischer Unterzahl den Spieß wieder umzudrehen. Nach gut einer Stunde schaffte Bozidar Mestrovic den Anschlusstreffer. Und weil Kaarst daraufhin den ein oder anderen Konter ungenutzt verstreichen ließ, gelang Simon Petri in der 78. Minute der Ausgleich.

"Während Holzheim in den ersten 45 Minuten nicht ins Spiel gefunden hat und wir effizient unsere Stärken ausgespielt haben, hat sich der Spielverlauf in den zweiten 45 Minuten komplett gedreht", meinte Kurt. "Mir ist es in der Halbzeit nicht gelungen, die richtigen Worte zu finden, um meine Jungs richtig einzustellen. Zum Anderen geht das Kompliment an den Kollegen, der wirklich gute Arbeit leistet und seiner Mannschaft in der Pause durch zwei, drei Positionswechsel und die richtige Ansprache neues Leben eingehaucht hat." Kurts Bilanz: "Unterm Strich steht nach dem Spielverlauf über 90 Minuten ein leistungsgerechtes Unentschieden.

Nichtsdestoweniger hat sich die SG Kaarst mit nun 23 Punkten nach zwölf Spieltagen in der Spitzengruppe festgesetzt. So recht trösten ließen sich die Blau-Weißen aber nicht. "Man schaut mit gemischten Gefühlen auf das Spiel zurück. Vor dem Spiel wäre man mit einem Punkt einverstanden, nach dem Spiel hadert man mit sich selbst. Aber insgesamt stehen wir natürlich gut da, ordnen das Spiel richtig ein und schauen nach vorne", betonte Kurt.