15. Spieltag: TV Kalkum-Wittlaer – SG Kaarst 1:3 (0:3)

Geschrieben von Stephan Seeger am in 1. Mannschaft

Drei Punkte für Reiners' Nachwuchs

(seeg) Die SG Kaarst hat den nächsten Befreiungsschlag gelandet. Durch einen 3:1 (3:0)-Erfolg beim TV Kalkum-Wittlaer verbesserte sich die Mannschaft auf Tabellenplatz elf und vergrößerte den Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz auf sieben Zähler.

Adrian Dilbens war vor allem mit der ersten Halbzeit seiner Mannschaft hoch zufrieden. "Wenn man zur Pause mit 3:0 führt, ist das schon eine Hausnummer, sagte der Trainer der SG Kaarst: "Zumal wir nicht einmal viele Chancen hatten, doch heute haben wir sie endlich mal konsequent genutzt." Alexander Sitter brachte die Gäste nach 28 Minuten in Führung, nur zwei Zeigerumdrehungen später erhöhte Kaito Terauchi auf 2:0. Vier Minuten vor der Pause stellte Top-Torjäger Alexander Cule gar auf 3:0 und krönte damit die wohl beste Halbzeit der bisherigen Saison. "Unser Spiel gegen den Ball war hervorragend und genau nach Plan. Das war heute der Grundstein des Erfolges", sagte Dilbens.

Im zweiten Abschnitt ließ die SG allerdings ein wenig nach – ganz zum Unmut des Trainers. "Wir sind trotz der klaren Führung nicht ruhig geblieben und haben uns das Leben selbst schwer gemacht. Das bekommen wir einfach nicht aus den Köpfen raus", monierte Dilbens. Die SG konnte froh sein, dass der Gegner gleich zweimal am Aluminium scheiterte, ansonsten wäre es noch einmal spannend geworden. Nach vorne gefährlich wurde die SG in Halbzeit zwei nicht mehr, aber zum Glück haben wir das Spiel über die Zeit gebracht", sagte Dilbens. Morten Müller sorgte erst sechs Minuten vor dem Schlusspfiff für Ergebniskosmetik.

Einen Spieler hob Dilbens besonders hervor: Den frisch gebackenen papa Marc Reiners. Erst am Freitagmorgen ist sein Kind zur Welt gekommen, schon am Abend stand er völlig übermüdet auf dem Platz, riss sich 90 Minuten lang zusammen und hielt "den Laden hinten dicht", wie Dilbens sagte: "Dafür gebürt Marc großer Respekt. Der Sieg war für ihn und seine Familie."