18. Spieltag: TuS Hackenbroich – SG Kaarst II abbr.

Geschrieben von Stephan Seeger am in 2. Mannschaft

Sturm Eberhard sorgt für Spielabbruch nach 20 Minuten

Es war alles angerichtet für das erste Spiel des neuen Jahres, doch Sturmtief Eberhard spielte nicht mit. Die Partie der SG Kaarst II beim TuS Hackenbroich musste nach 20 Minuten abgebrochen werden. Es war die einzig richtige Entscheidung.

Die Spieler hatten richtig Bock auf das erste Spiel, der Trainer war heiß – doch dann schlug das Sturmtief Eberhard gnadenlos zu. Nach 20 Minuten brach der Schiedsrichter das Gastspiel der SG Kaarst II in Hackenbroich ab. "Das war die einzig richtige Entscheidung, es war einfach zu gefährlich für beide Mannschaften und die Zuschauer", sagte SG-Trainer Predrag Stojkovic. Er war ein bisschen enttäuscht, denn in den paar Minuten, die gespielt wurden, hat er erkannt, dass "heute hier etwas drin ist", auch wenn es bis zum Abbruch mehr ein Glücksspiel war als Können. "Wir hatten alle richtig Bock auf das Spiel, aber da kann man nichts machen. So ist Fußball nunmal", sagte Stojkovic.

Die beiden Mannschaften einigten sich darauf, wegen des starken Windes das Spiel abzubrechen. Ein Nachholtermin steht schon fest: Am Donnerstag, 28. März, reist die Zweite erneut nach Hackenbroich. Zuvor steht am kommenden Sonntag allerdings das Spiel gegen den SVG Grevenbroich an. "Das ist eine richtig, richtig schwierige Aufgabe für uns, da müssen wir ordentlich Gas geben, um zumindest einen Punkt am See zu behalten", blickt Stojkovic auf die Partie voraus. An das Hinspiel hat die SG keine guten Erinnerungen: In Grevenbroich kassierte die Truppe damals eine 2:11-Klatsche. Das soll sich diesmal nicht wiederholen. "Wir werden alles reinhauen und es dem Gegner richtig schwer machen", verspricht Stojkovic.