21. Spieltag: SG Kaarst II – TSV Norf 1:2 (0:1)

Geschrieben von Stephan Seeger am in 2. Mannschaft

Es wird immer düsterer

(seeg) Die zweite Mannschaft der SG Kaarst hat das Siegen verlernt. Nach dem bitteren 1:2 gegen den TSV Norf wird die Situation der Blau-Weißen in der Kreisliga A immer bedrohlicher. 

In den vergangenen Jahren kannte der Weg der SG Kaarst II nur eine Richtung: Steil nach oben. Nach dem Aufstieg in die Kreisliga A spielte die SG als Aufsteiger eine famose Saison und mischte die komplette Liga mit erfrischendem Fußball auf. Doch davon ist mittlerweile nichts mehr zu sehen. Die SG spielt gegen den Abstieg und steckt nach der Pleite gegen den direkten Konkurrenten aus Norf mehr denn je in der Klemme. 

"Das war heute kein gutes Spiel von beiden, das war Abstiegskampf pur", sagte Kevin Woike unmittelbar nach dem Spiel. "Wenn man unten drinsteht, geht es aber auch nicht mehr darum, einen Schönheitspreis zu gewinnen, dann musst du punkten. Das haben wir heute wieder nicht geschafft", so Woike weiter. Der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz ist auf einen Punkt geschrumpft, zudem haben Vorst und Norf zwei Spiele weniger absolviert als die SG. Der Fall auf einen Abstiegsplatz ist also nur noch eine Frage der Zeit. 

Der Lokalrivale aus Vorst hat am Sonntag vorgemacht, wie es geht und Hackebroich mit einer 9:0-Packung nach Hause geschickt, der ebenfalls abstiegsbedrohte SV Glehn holte immerhin einen Punkt gegen Weissenberg. "Das wird ein spannendes Saisonfinale. Aber wir müssen jetzt endlich mal wieder punkten, alles andere zählt nicht. Es reicht nicht, 20 Kilometer zu laufen, wenn man 20 Kilometer falsch läuft", sagte ein frustrierter Igor Fafenrot nach dem Spiel. 

Immerhin: In den kommenden Wochen hat die SG die Möglichkeit, in den direkten Duellen zu punkten. Schon am Donnerstag geht es zum Schlusslicht Delrath, danach folgen die Duelle mit Weissenberg und Vorst. Drei richtungsweisende Spiele, in denen es darum geht, wo die SG in der kommenden Saison spielt. Nach dem elften Spiel in Serie ohne Dreier schwindet allerdings die Hoffnung auf Besserung.