26. Spieltag: SG Kaarst III – SVG Weissenberg II 12:1 (4:1)

Geschrieben von Stephan Seeger am in 3. Mannschaft

Kantersieg gegen faire Nachbarn

(seeg) Der Titelgewinn in der Kreisliga B ist für die dritte Mannschaft der SG Kaarst wieder ein Stück näher gerückt. Nach dem 12:1 (4:1)-Erfolg gegen die Reserve der benachbarten SVG Weissenberg fehlen der Mannschaft von Trainer Predrag Stojkovic noch drei Siege. 

Die Geschichte der Partie ist bei diesem Ergebnis schnell erzählt. Die Gäste aus Weissenberg waren zu keinem Zeitpunkt auch nur annähernd gefährlich für den Spitzenreiter, der seinen Vorsprung von vier Punkten vor Hoisten hielt. Vier Partien sind noch zu absovieren: In Uedesheim, gegen Holzheim II, gegen Weckhoven und bei Novesia II. "Wir sind kurz vor dem Ziel. Ich hoffe, wir können die Leistung von Sonntag halten, dann mache ich mir wenig Sorgen, dass es am Ende klappt", sagte ein zufriedener Stojkovic nach dem Spiel.

Dem Gegner aus Weissenberg zollte Stojkovic trotz des klaren Ergebnisses großen Respekt. "Der Gegner war das ganze Spiel über sehr fair und hat sein Heil in der Offensive gesucht. Dadurch haben wir  natürlich viele Räume bekommen, die wir gnadenlos ausgenutzt haben", sagte der Trainer. 

Nach 20 Minuten stand durch Treffer von Denis Haas (2) und Denny Serifi bereits 3:0, als Weissenberg in Person von Darko Jovanovic verkürzte. Philipp Lutz markierte den vierten Treffer und somit den Pausenstand. Im zweiten Abschnitt drehten die Hausherren dann so richtig auf. Haas erzielte drei weitere Tore, zudem trafen Serifi, Christian Lorenz, David Gilges, Marcel Bahlau und Luka Knezevic die Treffer für den Tabellenführer, 

"Wir haben mehrere Leute, die eine überragende Saison spielen. Wie die Mannschaft mit dieser Situation umgeht, wirkt auf mich sehr, sehr souverän - trotz des Durchschnittsalters. Wir müssen jetzt einfach weitermachen", sagte Stojkovic. Haas baute seine überragende Torquote durch den Fünferpack mittlerweile auf 45 Treffer in 23 Spielen aus. Damit knipst der Stürmer pro Spiel rund zweimal. "Wir wissen natürlich, was wir an ihm haben. So ein Spieler ist einzigartig in der Kreisliga B", sagte Stojkovic. 

Wenn es so weiterläuft, spielt Haas in der kommenden Saison in der Kreisliga A.