29. Spieltag: SG Kaarst IV – VfL Jüchen-Garzweiler II 2:4 (1:2)

Geschrieben von Stephan Seeger am in 4. Mannschaft

Zum Glück ist bald Schluss

(seeg) Am vorletzten Spieltag der Saison hat die vierte Mannschaft der SG Kaarst eine weitere Pleite kassiert. Beim 2:5 (1:2) gegen die Reserve des VfL Jüchen-Garzweiler konnte die Mannschaft von Trainer Stefan van den Bongardt nur eine Halbzeit lang mithalten.Eine gute Nachricht gab es nach dem Spiel: Die Saison ist bald vorbei. Noch eine Partie steht für die SG Kaarst IV auf dem Programm, dann beginnt für die Spieler die Sommerpause. Das vorletzte Spiel verlor die SG nach einer durchwachsenen Leistung am Ende deutlich. "Wir haben es am Anfang ganz gut gemacht. Aufgrund der zweiten Halbzeit geht der Sieg aber vollkommen in Ordnung", sagte van den Bongardt nach der Partie. Der Coach ist auch froh, wenn die Saison bald zu Ende ist. "Es waren immer nur sechs, sieben Mann beim Training, da kann ich dann nicht viel machen. Ich finde es schade, dass die Saison so zu Ende geht und würde gerne weitermachen, wenn eine Mannschaft zustande kommt", sagt van den Bongardt: "Ich wünsche den Leuten, wo auch immer sie hingehen, viel Erfolg. Ich finde es traurig, wie sich manche Leute von der Mannschaft verabschiedet haben. Man hätte viel mehr erreichen können mit dieser Mannschaft."

Die Gäste-Führung durch Felix Eßer (24.) glich Boris Nöthen wenig später aus (27.), doch noch vor der Pause brachte Danny Hepner Jüchen wieder in Führung. "Wir haben uns in der Halbzeit dann Einiges vorgenommen. Aber dann ist das passiert, was uns in dieser Saison zu oft passiert ist. Wir haben nicht das gemacht, was wir besprochen haben", sagte van den Bongardt. Hepner stellte in Minute 64 auf 3:1 für Jüchen, Tim Schnitzler und Hepner zum Dritten entschieden die Partie dann endgültig. Janosch Linne von Berg sorgte eine Minute vor Schluss für den Endstand.

"Nächste Woche ist Schluss, dann können wir alle ein bisschen Luft tanken. Und hoffentlich geht es dann mit einer höheren Trainingsbeteiligung im kommenden Jahr weiter", sagt van den Bongardt.