Notbremse

Geschrieben von Christian Kurth am in 1. Mannschaft, News

Smith kommt mit zwei Spielen davon

(chk) David Smith ist nach seiner Notbremse im Spiel gegen den SC Hardt (0:2) und der daraus resultierenden Roten Karte für zwei Wochen, aber maximal zwei Pflichtspiele gesperrt worden. Das gab der Verband bekannt.

Platzverweis in Jüchen-Garzweiler

Geschrieben von Christian Kurth am in 1. Mannschaft, News

Vier Spiele Sperre für Fafenrot

(chk) Die Hoffnung währte nur fünf Tage. Heinrich Fafenrot ist vom FVN nach seiner Roten Karte im Gastspiel beim VfL Jüchen-Garzweiler für längstens vier Spiele bis zum 13. Oktober gesperrt worden. Trainer Dirk Schneider hatte auf eine mildere Strafe gehofft, weil der Schiedsrichter im Spielbericht "nur" rohes Spiel eingetragen hatte.

4. Spieltag: VfL Jüchen-Garzweiler – SG Kaarst 4:2

Geschrieben von Stephan Seeger am in 1. Mannschaft, 1. Mannschaft

Niederlage im Spitzenspiel

(chk/seeg) Die SG Kaarst hat ihre erste Saisonniederlage kassiert. Im Spitzenspiel beim VfL Jüchen-Garzweiler setzte es eine 2:4-Pleite für die Mannschaft von Trainer Dirk Schneider. "Die Niederlage geht soweit in Ordnung, wobei man sagen muss, dass wir heute sicher nicht immer das Glück auf unserer Seite hatten." Jüchen verteidigte mit dem verdienten Sieg die Tabellenführung erfolgreich, die SG rutschte auf Platz neun ab.

Interview mit Stefan van den Bongardt

Geschrieben von admin am in 2. Mannschaft, News

svdbongartDu kennst die Mannschaft ja sehr gut, warst im vergangenen Jahr noch Vize-Kapitän. Wie kannst Du die Mannschaft noch weiterbringen?

Van den Bongardt Erst einmal möchte ich sagen, dass die Jungs wirklich bei der Sache sind und Lust haben, Fußball zu spielen. Durch meine langjährige Erfahrung als Spieler im Seniorenbereich kann ich der Mannschaft weiterhelfen. Mein Ziel ist es, die Mannschaft schönen und offensiven Fußball spielen zu lassen.

Hast Du dafür neues Personal zur Verfügung? Was hat sich geändert?

Interview mit Dirk Schneider

Geschrieben von admin am in 1. Mannschaft, News

schneider(seeg) Vor Beginn der neuen Saison spricht Dirk Schneider, Trainer der ersten Kaarster Mannschaft, über den Hype um Pep Guardiola, die schwierige Spielzeit und echte und falsche Stürm

In der Bundesliga guckt alles auf den neuen Trainerstar Pep Guardiola. Ist der Kaarster Trainer auch ein kleiner Star?

Dirk Schneider (lacht) Erstmal bin ich ja nicht neu, eher alt. Also was mein Amt angeht. Nein im Ernst, der Star ist in Kaarst ist immer die Mannschaft. Sicherlich braucht eine erfolgreiche Mannschaft auch einen starken Trainer, aber mit Star hat das nichts zu tun. Ich mag es sowieso auch nicht, im Mittelpunkt zu stehen. Auch wenn das als Trainer sicherlich dazugehört.

Du warst früher selbst Mittelstürmer. Diese Position ist offenbar ein Auslaufmodell. Wirst Du auch mit einer falschen Neun spielen oder hälst Du an dem klassischen Mittelstürmer fest?