Interview

Geschrieben von Stephan Seeger am in 2. Mannschaft

Ossenbühl: "Der Druck liegt bei Neukirchen"

Am kommenden Sonntag steigt in Neukirchen das große Finale in der Kreisliga B: Die Gastgeber spielen gegen die zweite Mannschaft der SG Kaarst im direkten Duell um den Aufstieg. Neukirchen reicht ein Unentschieden, die SG muss gewinnen. Zwei Tage vor dem Endspiel blickt SG-Trainer Oliver Ossenbühl voraus.

Pep Guardiola steht nicht wirklich auf Bierduschen. Du schon, oder?

Oliver Ossenbühl Ich würde jede einzelne Bierdusche genießen, wenn es klappen würde.

Wie hoch ist Dein Ruhepuls zwei Tage vor dem Spiel?

Ossenbühl Noch liegt er auf normalem Niveau. Natürlich bin ich ein bisschen angespannter als sonst. Ich muss noch einige Dinge erledigen, aber die Pulssteigerung wird dann am Sonntagmorgen auf jeden Fall da sein.

Wie war die letzte Trainingswoche? Ist die Mannschaft vorbereitet für das große Finale?

Ossenbühl Wir konnten mit allen Spielern trainieren. Marco Schiffer musste am Donnerstag aussetzen, kann aber am Sonntag wahrscheinlich spielen. Das Niveau ist in den vergangenen Wochen richtig gut. Jeder weiß, worum es geht und haut sich voll rein.

Wie sieht der Fahrplan für die letzten beiden Tage aus?

Ossenbühl Am Freitag ist Abschlusstraining. Am Samstag wird es noch ein Treffen geben. Sonntag läuten wir den Tag mit einem Frühstück ein, dann geht gemeinsam nach Neukirchen.

Inwiefern bekommt die Mannschaft die Unterstützung des Vereins und der Fans mit?

Ossenbühl Die Mannschaft bekommt schon mit, dass es in Kaarst im Moment einen riesigen Hype um das Spiel gibt und spricht auch darüber. Deshalb müssen wir uns am Sonntag den Arsch aufreißen und das Vertrauen und die Vorschusslorbeeren mit einer guten Leistung zurückgeben.

Was passiert, wenn es nichts wird mit dem Aufstieg?

Ossenbühl Für uns ändert sich dann nichts. Wir haben eine riesig geile Saison gespielt und werden den Abend dann trotzdem zusammen ausklingen lassen. Der Druck liegt definitiv bei Neukirchen. Wenn ich im Hinterkopf hätte, den Aufstieg im vierten Jahr in Folge nicht zu schaffen, hätte ich Druck. Wir werden dann auf eine tolle Saison anstoßen.

Trackback von deiner Website.