Beiträge mit Tag ‘David Smith’

21. Spieltag: VdS Nievenheim II – SG Kaarst 3:3 (2:1)

Geschrieben von admin am in 1. Mannschaft, Spielberichte

SG Kaarst dreht munteres Spiel in Nievenheim

Die SG Kaarst hat im Kampf gegen den Abstieg einen wichtigen Punkt ergattert. Die Mannschaft von Trainer Dirk Schneider schaffte nach 0:2-Rückstand noch ein 3:3 bei der Zweitvertretung des VdS Nievenheim.
Die Gäste waren von Beginn an überlegen, spielerisch und läuferisch. Was fehlte, war der Führungstreffer. und so brachte eine Unaufmerksamkeit das 1:0 für Nievenheim (13.). Torschütze war Thomas Tröster, der einen Sahnetag erwischt hatte. Der 35 Jahre alte Routinier traf nach einer guten halben Stunde auch zum 2:0 und stellte den Spielverlauf so weiter auf den Kopf.

Notbremse

Geschrieben von Christian Kurth am in 1. Mannschaft, News

Smith kommt mit zwei Spielen davon

(chk) David Smith ist nach seiner Notbremse im Spiel gegen den SC Hardt (0:2) und der daraus resultierenden Roten Karte für zwei Wochen, aber maximal zwei Pflichtspiele gesperrt worden. Das gab der Verband bekannt.

7. Spieltag: SG Kaarst – SC Hardt 0:2

Geschrieben von Christian Kurth am in 1. Mannschaft, Spielberichte

Bozkirs Taten bringen keine Punkte

(chk) Drei Elfmeter kommen selbst im Amateurfußball nicht allzu oft vor – drei verschossene Elfmeter dürften eine echte Rarität sein. Schuld daran hatte vor allem Mehmet Bozkir, der gleich zwei Hardter Strafstöße entschärfte, der dritte verfehlte gar das Gehäuse des besten Akteurs auf dem Platz. Doch zwei gehaltene Elfmeter und weitere gute Taten des Kaarster Torhüters konnten die 0:2-Niederlage der SG nicht verhindern.

6. Spieltag: SC Kapellen II – SG Kaarst 3:3

Geschrieben von Christian Kurth am in 1. Mannschaft, Spielberichte

Ein Spiel dauert 95 Minuten

(chk) Die SG Kaarst hat in einem hochklassigen Bezirksliga-Spiel ein 3:3 bei der Reserve des SC Kapellen erkämpft. "Ein gerechtes Ergebnis", wie SG-Trainer Dirk Schneider feststellte, "auch wenn der Ausgleich erst in der 95. Minute fiel." Lars Faßbender, der üblicherweise in der Oberliga-Elf des SCK zum Einsatz kommt, hatte aus rund 18 Metern den sechsten Treffer des Abends markiert. "Letztlich schon ziemlich bitter", so Schneider.